Asymmetrische Variogewichte

#1 von Dragonfly , 23.05.2014 20:08

Schneller beschleunigen & mehr Topspeed durch Gewichte.
Ich weiß, ihr seid alle versierte Tüftler, aber da ich hier im Forum noch nichts davon lesen konnte, wollte ich anbei mal die ovalen Variogewichte anschneiden.
Ständig wird an der Vario experimentiert. Dies geht von im Umfang größeren Gewichten, bis zum Abschleifen der Lüfterscheibenkannte (22102-GET-020). Hiermit kann der Riemen zwar höher steigen, allerdings beinhaltet diese Vorgehensweise immer den Nachteil, das die Variomatik nicht wieder in die korrekte Nullstellung kann. Die Probleme, stärker mitlaufender Riemen. Um genau diese Problematik zu umgehen, und dennoch die Vario weiter spreizen zu können, entwickelte man diese etwas merkwürdig aussehenden "asymmetrischen Gewichte" . Wie man klar erkennt, sind sie bauseits bedingt schmal genug, um in die Nullstellung zu gehen, und nun der Clou, bei höchster Fliehkraft, die Scheiben näher aneinander zu rücken, woraufhin der Riemen höher steigt, und sich die Übersetzung erhöht.

Unter anderen hier käuflich erwerbbar, Link.... http://www.sip-scootershop.com/de/produc...ulley+_sr161365




 
Dragonfly
Beiträge: 51
Registriert am: 16.05.2014

zuletzt bearbeitet 23.05.2014 | Top

RE: Asymmetrische Variogewichte

#2 von Blätschie , 24.05.2014 10:55

Ich habe die verbaut.

Dr. Pulley Gleiter 16x13 (SP1613G)
Dr. Pulley Gleitrollen 16x13 6g (SR1613/6-6)

Untenrum geht er vom Gefühl her schon etwas besser, man darf bei den Teilen aber keine Wunder erwarten. Außerdem muss ich dazu sagen, dass die Rollen die vorher drin waren auch schon relativ platt waren. Ich würde die aber wieder verwenden wenn ich die Rollen sowieso tauschen müsste.

 
Blätschie
Beiträge: 215
Registriert am: 21.01.2014


RE: Asymmetrische Variogewichte

#3 von Dragonfly , 24.05.2014 12:32

Sehr gut, dann hab ich hier ja gleich den Richtigen. Wie schätzt du die ein. Was bringen die am Zoomer in der Realität ? Ich brauche 4km/h.
6g wie die Originalen, laufen vom Gewicht her also rund?


 
Dragonfly
Beiträge: 51
Registriert am: 16.05.2014


RE: Asymmetrische Variogewichte

#4 von Dragonfly , 16.10.2015 22:19

Also Dragonfly, die Rollen bringen warum auch immer (ist für mich nicht nachvollziehbar) nichts in Verbindung mit der deutschen Varioscheibe. Tauscht man diese aber gegen die originale Honda Varioscheibe mit der Nummer 22110-GBC-000, so bringen diese "Käseeckenrollen" am Ende rund 3 km/h mehr Endgeschwindigkeit im Vergleich zu den Originalgewichten. Allerdings hat sich im Langzeittest gezeigt, dass das Material aus dem sie bestehen zu hart für die Aluminium Variomatik ist. Diese Rollen fressen sich wenn auch nur im hundertstel mm-Bereich langsam in das Aluminum hinein. Daher sollten die Laufbahnen in Verbindung mit den harten Dr Pulley-gewichten besser regelmäßig gereinigt und gefettet werden (ca alle 1000km). Ungefettet funktionieren sie anfangs ebenso wunderbar, allerdings fangen sie nach ca 1500km an in der Laufbahn der Variomatik ca mittig teilweise hängen zu bleiben um sich bei noch höherer Drehzahl schlagartig wieder zu lösen und erst nun in die Endstellung zu gelangen. Beim Fahren macht sich dies durch höhere Anfahrdrehzahl und ruckartigem Schalten bemerkbar. Sie sind also nur mit regelmäßiger Pflege zu empfehlen. Ich fahre nun wieder die originalen Hondarollen und freue mich über die gewohnt sanfte und gleichmäßige Schalung. Die 3km/h sind für mich kein Argument, denn ich möchte noch anmerken, dass die originalen Hondarollen bei mir 15000km ohne jeglich spürbare Mängel funktioniert haben und sicher auch (ungefettet) die 20000km und mehr ohne eine einzige Wartung überstehen!!!


 
Dragonfly
Beiträge: 51
Registriert am: 16.05.2014

zuletzt bearbeitet 16.10.2015 | Top

   

Stärkerer Motor statt 50ccm Vll 125?
Leistungsverlust nach dem Umbau

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen