Harrington junior car

#1 von Dragonfly , 28.08.2014 18:58

Ich frage mich, ob man sowas auch auf deutschen Straßen bewegen kann, XD
Hab son Gerät auf Autoscout gefunden, wo es mit AU/HU bis 2016 beschildert war.
Jetzt stellt euch mal die Gesichter vor, wenn ihr damit zur Arbeit fahrt


 
Dragonfly
Beiträge: 51
Registriert am: 16.05.2014


RE: Harrington junior car

#2 von Blätschie , 05.09.2014 23:26

Ich würde ja eher zu so einem tendiren:

http://www.custom-manufaktur.de/

Die bekommt man auf jeden Fall zugelassen und sie bringen auch noch etwas mehr Style auf die Straße. Die Hot Rods basieren übrigens auf dem Kreidler F Kart.

 
Blätschie
Beiträge: 215
Registriert am: 21.01.2014


RE: Harrington junior car

#3 von Dragonfly , 06.09.2014 11:29

Was es alles gibt. Das Kreidler F Kart war mal eine gute Idee, scheint aber leider dank der Produktion in China der reinste Müll zu sein. Hab damit noch keine persönlichen Erfahrungen gemacht, doch was man so liest ist der reinste Krampf. Weit weg von der Zuverlässigkeit eines Zoomers. Gut ist natürlich die Straßenzulassung, und mit etwas Arbeit kann man das neu erworbene Gefährt sicher erstmal komplett zerlegen, und mit hochwertigen Bauteilen neu aufbauen. Andernfalls kommst du laut zahlreichen Foreneinträgen keine 200km ohne Ausfall >__<° Die Optik ist schon klasse, der Mini Rod hat wirklich was Blätschie, vor allem der oldschool in rat-grün mit Holzpritsche gefällt mir. Ich frage mich, ob der WENCKSTERN ebenso schlecht verarbeitet ist, oder ob es dort Unterschiede zum reinen F Kart gibt.

Edit: Nachtrag: Ok die Teile liegen bei 12000€ das F Kart bekommst du unter 3000. Irgendwas müssen die Jungs von WENCKSTERN ja verändert haben was den Aufpreis rechtfertigt. Vielleicht sind die nicht mal schlecht.


 
Dragonfly
Beiträge: 51
Registriert am: 16.05.2014

zuletzt bearbeitet 06.09.2014 | Top

RE: Harrington junior car

#4 von Blätschie , 06.09.2014 22:46

Also beim F-Kart ist es eigentlich wie bei den ganzen Buggys. Die stecken ab Werk voller Kinderkrankheiten die man als geübter Schrauber eigentlich in den Griff bekommen sollte. Vorausetzung ist dabei halt das man weiß wo man die Schwachstellen findet aber das sollte im Internetzeitalter ja eine Leichtigkeit sein.

Das schöne an dem F-Kart ist ja das es sich beim Motor um einen Nachbau des liegenden Minarelli Motor mit etwas mehr Hubraum und Differential handelt. Dadurch hat man schon mal Tuning Teil en masse zur auswahl. Im Grunde passt so ziemlich alles was auch an den Aerox 50 passt.

Der Preis ist naürlich ganz und gar nicht heiß aber wer schön sein will muss leiden und ich denke wenn man ein F-Kart selbst mit einer GFK "Karosse" versieht und das ganze dann noch zugelassen bekommen will wird am Ende schon in ähnliche Preisregionen kommen.

Was vielleicht noch zu erwähnen wäre. Der 100er Motor wird im Netz oft als der bessere gelobt, warscheinlich weil es ein 2-Takter ist und hier die Möglichkeiten einfach größer sind.

 
Blätschie
Beiträge: 215
Registriert am: 21.01.2014


RE: Harrington junior car

#5 von Dragonfly , 11.09.2014 20:06

Das stimmt, ist vieler Orts zu lesen. An so einem 2T ist einfach nichts dran, sehr einfach zu reparieren.

Aber Kinderkrankheiten hin oder her, in der Preisklasse sollte man schon etwas mehr Professionalität erwarten, denn es ist immerhin kein 1000€ Selbstbausatz welcher nie in Serie ging. Bei den Stückzahlen, und Jahren seit der Markteiführung hatte man Zeit genut zur werksseitigen Optimierung. Zb sollte ein Sitzbezug mehr als lächerliche 500km halten, und wo man schaut, alle schreiben "ich hab nen neuen Sitz verbaut" ^__^°
Wobei ich eh eine alte Oldtimer Treckersitzschale mit Federung einbauen würde =P

Ansonsten stimme ich dir natürlich zu, eine technische Herausforderung ist kein Problem sondern eine Aufgabe.


 
Dragonfly
Beiträge: 51
Registriert am: 16.05.2014

zuletzt bearbeitet 11.09.2014 | Top

   

honda julio
der motor...

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen